ER028 Svatopluk der Große – die Slowakei und ihre nationale Identität

| 1 Kommentar

Bratislava_Profesionalita_maestra_Kulicha

Ján Kulich (sculptor) – cc-by-3.0 Peter Zelizňák (photo) – Eigenes Werk

Die Slowakei ist für Politikwissenschaftler ein unglaublich spannendes Land – findet David X. Noack. Denn in der Slowakei bleibt bei jeder Wahl eigentlich kein Stein auf dem anderen. Und ständig erscheinen neue Parteien am Horizont, die versprechen alles ganz anders zu machen. Aber geht das überhaupt? Mit einem Blick in die post-sozialistische Geschichte des kleinen Landes erörtert David im Gespräch, warum es sich eine Svatopluk-Statue gebaut hat, wie es kommt, dass dort wie in Griechenland eine Links-Rechts-Regierung gebildet wurde und wie immer wieder es zu harten politischen Kehrtwenden kam, die zwischen hartem Liberalismus und starkem Staat varrieren. Die Lage der Roma im Land ist desaströs, so gab es 2004 regelrechte Hunger-Unruhen und bis heute stehen die Roma am Rande der Gesellschaft.
Außerdem werfen wir einen Blick in die slowakische Medienlandschaft, die einerseits sehr vielfältig und offen ist, andererseits aber auch von großen Konzernen wie Axel Springer und Ringier bestimmt wird. Die Slowakei – ein postsozialistisch strauchelndes Land der Extreme.

avatar Katrin Rönicke Paypal Icon Amazon Wishlist Icon
avatar David X. Noack
Music: SaReGaMa – Lucky Number 7 saregama-music.blogspot.com
Bildcredits: CC-BY-SA 3.0 by Crates

Links und Hintergründe

Ein Kommentar

  1. Die Wahlbeteiligung bei der Wahl zum EU-Parlament lag sogar 2014 nur bei 13 % und nicht bei 33 %, wie ich es damals im Podcast erzählte:

    https://en.wikipedia.org/wiki/European_Parliament_election,_2014_(Slovakia)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.