23. Juli 2015
von Katrin
16 Kommentare

ER035 „Es gibt keine gesellschaftliche Notwendigkeit, dass mit allen Männern geschlafen wird“

Antje Schrupp ist feministische Autorin, Politikwissenschaftlerin und Bloggerin, Carmen Amicitiae ist Sexarbeiterin. Mit den beiden über Sexarbeit zu sprechen war in meinen Augen unglaublich konstruktiv, es ging in die Tiefe und blickte in die Abgründe unserer Gesellschaft, genauso wie wir sehr viel gelacht haben. Es gab durchaus unterschiedliche Ansichten, so sagte Antje Schrupp: „Ich glaube, dass die Prostitution, so wie sie heute ist, ein Relikt ist aus der alten Vorstellung, dass Frauenkörper dazu da sind, die sexuelle Lust der Männer zu befriedigen.” Was Carmen etwas anders einschätzt. Gleichzeitig weist sie den Vorwurf von sich, sie würde immer nur über die schönen und tollen Seiten der Sexarbeit reden. “Uns wird ein bisschen die Möglichkeit genommen, über schlechte Erfahrungen zu sprechen”, erklärt sie, denn diese würden sofort wieder von den Hardcore-Gegnerinnen gegen sie verwendet.

Wie viel Kontrolle aber braucht Sexarbeit? Sind Gesundheitsrichtlinien nicht sinnvoll? Wieviel darf der Staat sich einmischen? Was ist es eigentlich, dass Sex so dermaßen auflädt? Carmen: „Ich glaube, dass das Zurückhalten von Sexualität von braven Mädchen erwartet wird.“

Und was hat das alles mit Weiblichkeitsbildern und Care-Arbeit zu tun? – All diese Fragen und noch viele mehr besprechen wir ausführlich in dieser guten Stunde.